Libellen

 

Mit gerade 81 nachgewiesenen Arten in Deutschland, von denen 62 Arten in Hessen vorkommen, stellen die Libellen eine recht "√ľberschaubare" Insektenordnung dar. Sie geh√∂ren zu den gr√∂√üten Insekten und ihre Fluggeschwindigkeit bleibt in der Insektenwelt unerreicht. Durch ihren eindrucksvollen, farbigen K√∂rperbau, das einzigartige Flugverm√∂gen und ihre interessante Lebensweise standen die Libellen schon immer im Interesse von Insektenkundlern und Naturliebhabern. Dementsprechend gut sind die Kenntnisse √ľber nahezu alle Bereiche ihres Lebens.

Allerdings wurden gerade durch die intensiveren Untersuchungen in den letzten Jahren f√ľr Hessen einige au√üergew√∂hnliche Funde und Neuentdeckungen verzeichnet. Die hessische Insektenfauna reagiert m√∂glicherweise bereits auf die vielzitierten globalen Klimaver√§nderungen.

Auch bei den Libellen gibt es eine gro√üe Zahl von Arten, die an einen ganz bestimmten Lebensraum mit ganz bestimmten Eigenschaften gebunden sind. Ihr Vorkommen oder ihr Fehlen l√§sst somit h√§ufig R√ľckschl√ľsse √ľber die Qualit√§t, den Zustand von entsprechenden Biotopen zu.

Die enge Bindung an bestimmte Lebensr√§ume spiegelt sich auch in den Zahlen der Roten Liste Hessens (1995) wieder. Demnach gelten 35 Arten (=56%) als mehr oder minder stark gef√§hrdet, bzw. als vom Aussterben bedroht. 

 

 

UntermenŁ


powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com