Fische

 

In den Fließgewässern des Burgwaldes leben neben den für die Gewässerregion typischen Bachforellen (Salmo trutta f. fario) ...

...zwei schon rein optisch aussergewöhnliche Fischarten:

Die Groppe (Cottus gobio)...

... ist auf gut strukturierte kies- und blockreiche Gewässer mit guter Wasserqualität angewiesen. Durch ihre nur schlechte Mobilität kann sie Wanderungshindernisse kaum überwinden und ist durch Fragmentierung ihrer Lebensräume und Räuberdruck bedroht.

Das zu den Rundmäulern gehörende Bachneunauge (Lampetra planeri)...

... hingegen ist ein auf sandige, detritusreiche Bäche angepasster Kleinfisch. Die wurmartigen Larven (Querder) leben im Substrat eingegraben und fressen organisches Feinmaterial. Später wandeln sie sich in die freischwimmende Form um, die im Gegensatz zu anderen Neunaugen nicht parasitisch ist, sondern von ihren als Larve angelegten Vorräten lebt.

 


powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com